05.05.2016 - 08.05.2016

Neues aus den Stämmen:

Stammeslager Hörn / Knolle 2016 - zurück in der Steinzeit

"In diesem Jahr sind wir mit den Stämmen Hörn und Knolle auf ein besonderes Stammeslager gefahren, da nicht wie sonst jeder für sich unterwegs war, sondern sich die beiden Stämme zusammen getan haben, um ein gemeinsames langes Wochenende zu verbringen.

Mit ca. 60 PfadfinderInnen machten wir uns auf ins „Auenland“ (Mulartshütte),  dort übernachteten wir sowohl im Haus als auch in Tippis. Zusammen mit den Kindern tauchten wir ein in das Leben der Steinzeitmenschen, wo wir Werkzeuge schnitzten, Hütten bauten und die Kunst der Höhlenmalerei erlernten. Die Abende verbrachten wir dabei gemeinsam am Lagerfeuer, welches wir, getreu der Steinzeit, ohne Hilfsmittel entzündeten. Dabei durften Stockbrot und Gitarrenmusik natürlich nicht fehlen.

Neben dem steinzeitmäßigen Programm gab es auch viele pfadfinderische Elemente, wie die Versprechensfeier am letzten Abend im Rahmen einer gemeinsamen Wegzeit. Dabei machten wir uns zusammen Gedanken über unser Leben bei den PfadfinderInnen und was für uns Zusammenhalt bedeutet. Am Ende der Wegzeit hatten ein paar Kinder und LeiterInnen unsere Gruppe, die sich in der vorherigen Zeit mit diesem Thema ausführlich befasst hatten, die besondere Gelegenheit ihr Pfadfinder-Versprechen abzulegen.

Einen Tag durften die Kinder auch unter sich in ihrer jeweiligen Altersstufe verbringen. Während die Wichtel (6-10 Jahre) eine große Schnitzeljagd machten, gingen die Pfadis (10-13 Jahre) und Caras (13-15 Jahre) in Kleingruppen auf Wanderung, wobei sie sich mit Karte und Kompass in der Umgebung zurecht finden mussten und dabei verschiedene Aufgaben bewältigten.

Ein weiteres Highlight war der Abenteuer-Nachmittag, bei dem die Kinder mit Dingen wie Kisten klettern oder Seilbahn fahren ihren eigenen Mut testen konnten und damit die ein oder andere LeiterIn ins Staunen versetzten. Mutig wagten sie sich in große Höhen, wobei sie natürlich durch uns LeiterInnen jederzeit gesichert wurden und somit auch alle wieder heil am Boden ankamen.

Bei so viel Programm gab es dementsprechend auch viele hungrige Kinder, die selbstverständlich alle etwas Leckeres zu essen haben wollten. Dies stellte uns vor eine gewisse Herausforderung, die wir mit großen Küchenteams, bestehend aus Kindern und LeiterInnen, und zehn vollen Einkaufswagen gut gemeistert haben.

Abschließend kann man sagen, dass dies für uns alle eine sehr tolle Fahrt war und sich die aufwändige Zusammenarbeit in jedem Fall gelohnt hat. Auch wenn es mit viel Planung und Arbeit verbunden war, würden wir dieses besondere Erlebnis jederzeit wiederholen."

Susanne Schunck (Stamm Hörn)                     Niklas Herff (Stamm Knolle)

 

 

"Auenland" (Mulartshütte)

 
© PSG Aachen | Webdesign: XIQIT GmbH | CMS-Implementierung: Databay AG
Impressum ǀ Datenschutz